Hänschenklein Ringsling – Erfahrungsbericht

In diesem Beitrag möchte ich euch den Ringsling von Hänschenklein vorstellen. Das Tuch der Leipziper Firma besteht aus 100% Leinen (und ist 100% vegan). Auch das Logo, welches auf einen Lederersatz gedruckt wird, ist vegan.

Die Ringslings gibt es in verschiedenen Farben. Derzeit sind alle Tücher einfarbig, aber man kann zwischen verschiedenen Ringen, z.B. schwarz, grau oder rosé wählen. Mein Tester hatte die Farbe Pearl mit grauen Alu-Ringen. 

Die Ringe haben einen Durchmesser von 8 cm, das Tuch ist 65cm breit und ca. 1,75m lang. Von den Ringen ausgemessen kommen nach 11cm 3 Nähte mit je 1,5 bis 2 cm Abstand. Warum es 3 Nähte sind, kann ich leider nicht erklären. Das Tuchende ist nur wenig abgeschrägt. Die Ringslings sind für Neugeborene bis ins Kleinkindalter (bis 15kg) nutzbar.

Der Slogan von Hänschenklein "Nähe erleben. Bindung schaffen" fasst den Sinn des Babytragens sehr gut zusammen. Man merkt, dass bei der Firma sehr viel Liebe drin steckt. Sie erklären auf ihrer Homepage, dass sie "kleine, familienbetriebene Unternehmen in Deutschland" unterstützen, was natürlich immer sympathisch ist.

Ich habe bisher noch kein Leinentuch getragen, daher habe ich mich ein wenig schlau gemacht. Durch die Leinwandwebung ist das Tuch etwas weniger diagonalelastisch als zum Beispiel ein Baumwolltuch, daher muss es etwas genauer und strähnchenweise festgezogen werden. Anders gesehen, entsteht aus der Naturfaser Flachs durch die Webung ein starkes, reißfestes Tuch. Ein großer Vorteil von Leinen liegt darin, dass es im Sommer eher luftig ist. Auf der Webseite erklärt die Firma: "Da es durch seine besondere Saugfähigkeit zusätzlich bis zu 35% Luftfeuchtigkeit aufnimmt, hat es im Sommer eine kühlende Wirkung - und bevor sich Leinen klamm anfühlt, kann es bis zu 1/5 seines Eigengewichtes absorbieren!" Auch im Winter hat es eine wärmende Wirkung. "Es ist bewiesen, dass die Wärmeleitfähigkeit fünf Mal besser ist als bei Wolle und ganz achtzehn Mal besser als bei Seide."  Ein ganz großes Plus noch: "Das Material ist von Natur aus keimtötend, schmutzabweisend und dazu fast antistatisch. Es ist ganz besonders für Allergiker und sensible Haut empfohlen, während es die Haut zusätzlich vor schädlicher UV-Strahlung schützt." (Zitate von der Website https://www.haenschenklein.shop/de). Leider hatte ich nicht die Gelegenheit das Tuch im Sommer oder über längere Zeit zu testen, daher kann ich zu den Wärmeeigenschaften des Tuches nichts sagen.

 

Bei Ringslings scheiden sich häufig die Geister. Ich habe schon mit vielen Mamas gesprochen, die damit einfach so gut wie gar nicht zurecht kommen. Ich jedoch liebe Ringslings und finde sie sehr einfach und praktisch. Der Ringsling von Hänschenklein hat meine Passion weiter entfacht. Ich finde ihn einfach in der Handhabung, konnte ihn gut straffen. Bei den 11kg meines Sohnes fand ich die einseitige Belastung auf der Schulter etwas unangenehm. Verglichen mit meinem Baumwoll-Sling ist der Leinen-Sling nicht ganz so weich und kuschelig, aber ich glaube schon, dass die Vorteile des Materials im Sommer wirklich ein großer Pluspunkt sind. 

 

Hier seht ihr noch ein paar Tragebilder von uns. Warum auch immer habe ich es wohl nicht geschafft, die Pokante wirklich bis in die Kniekehle zu ziehen. Dennoch sieht man wie schön faltenfrei das Tuch über dem Rücken liegt. 

 
 

Der Ringsling fühlt sich sehr hochwertig an und liegt mit  89,95€ minimal im höheren Bereich. Neben Ringslings sind auch elastische Tücher bei Hänschenklein erhältlich. Was mir persönlich auch sehr gut gefallen hat, war das ausführliche Erklär-Video online.

Mein Fazit: Der Ringsling von Hänschenklein ist nicht unbedingt für Anfänger geeignet und kommt bei höherem Gewicht an seine Grenzen, aber durch die tollen Eigenschaften des Leinenstoffs ist er sicherlich ein empfehlenswertes Produkt.