EBW Beitrag: Tragen verbindet

Wie ihr ja inzwischen wisst, hat die diesjährige European Babywearing Woche das Motto "tragen verbindet".

Was bedeutet das für mich persönlich?

Tragen verbindet Freunde
"Tragen verbindet" hat für mich persönlich eine ganz besondere Bedeutung, da die Patentante meines Sohnes mich zum Tragen gebracht und dazu motiviert hat, Trageberaterin zu werden. Für uns beide ist Tragen eine gemeinsame Leidenschaft!

Tragen verbindet Mütter und ihre Kinder
Die Nähe und Geborgenheit, die das Kind beim Tragen spürt, stärkt die Bindung zwischen Mama und Kind. Das gilt direkt nach der Geburt, aber auch weit darüber hinaus. Wenn das Kind Kraft tanken muss, müde oder krank ist oder auch einfach mal so, der Platz ganz nah bei Mama ist immer ein ganz besonderer Ruhepol.

Tragen verbindet Väter, Omas, Opas und weitere Bezugspersonen mit den Kindern
"Tragen ist das Stillen der Väter" heißt es so treffend. Natürlich können auch andere Bezugspersonen wie Omas, Opas, Tagesmütter etc. eine ganz besondere Verbindung zu dem Kind aufbauen, wenn es getragen wird. Für viele hat es etwas intimes, sehr persönliches, ein Kind im Tragetuch oder in der Tragehilfe am Körper zu tragen. Es kann aber auch das Selbstvertrauen der Bezugspersonen stärken, wenn sie merken, dass sich das Kind bei ihnen entspannt und zufrieden ist.

Tragen verbindet (Trage-)Mütter unter sich
"Welche Trage ist das denn?" so oder so ähnlich beginnt das ein oder andere Gespräch unter Müttern. Manchmal habe ich das Gefühl, Tragemütter unter sich sind wie Motorradfahrer, die sich untereinander Handzeichen zum Gruß geben. Man lächelt sich an und freut sich über die gemeinsame Leidenschaft. Seeehr, sehr viele Tragemütter sind auch über verschiedene Facebookgruppen vernetzt, manche treffen sich zu gemeinsamen Spaziergängen.

Tragen verbindet mich als Trageberaterin mit den beratenen Familien
Aus manchen meiner Beratungen sind tatsächlich Freundschaften entstanden, wir treffen uns gerne mal zum Quatschen, andere melden sich sporadisch oder z.B. nach einem halben Jahr wieder, wenn es ans Tragen auf dem Rücken geht oder die Themen Beikost und Babyzeichen spannend werden.

Tragen verbindet Kolleginnen
Egal ob auf Facebook, bei Stammtischen oder Fortbildungen, es gibt immer wieder Gelegenheiten, andere Trageberaterinnen zu treffen und sich zu vernetzen. Die Trageschule NRW hat z.B. eine Liste ihrer Trageberaterinnen, wo nicht nur die Eltern, sondern auch wir nachsehen können, wo die nächste Kollegin ist, falls mal eine spezielle Tragehilfe, eine zweite Puppe oder eine Vertretung gefragt sind.

Das ist nur ein kleiner Ausschnitt, was "Tragen verbindet" alles bedeuten kann. Die Verbindung geht weit über Landesgrenzen, Religionen und vor allem auch Zeit hinweg.

Lest hier weitere Beiträge zur EBW: https://sotraegtman.de/category/ebw