Kokadi Wrapstar – Erfahrungsbericht

Dieser Erfahrungsbericht stellt euch die Tragehilfe Arielle Saphir Wrapstar von KOKADI vor.

Die Wrapstar kann man zu den WrapConversions (zu deutsch Tragetuchumwandlung) oder zu den Half-Buckle-Tragen zählen. Sie hat die typischen ungepolsterten, auffächerbaren Träger einer WrapCon, aber auch einen Hüftgurt mit Schnalle wie eine Half-Buckle-Trage.

KOKADI selbst beschreibt es so: "Die KOKADI BabyTrage WrapStar ist eine speziell von KOKADI entwickelte Variation der klassischen WrapConversion. Die Schultergurte sind aus Tragetuchstoff gefertigt und können (wie der WrapTai) aufgefächert werden. Der Hüftgurt ist jedoch (wie bei den KOKADI Babytragen TaiTai und Flip) aus einem weich gepolsterten Schaumstoff gefertigt, der mit der bekannten KOKADI Schnalle zu schließen ist" 
(https://kokadi.de/kokadi-insides)

Die Haptik:

Das Rückenteil sowie die Schulterstränge sind aus 60% Bio Baumwolle und 40% Bambus Viskose. Es wurde eine Jacquard-Webung verwendet. Mit 272g/m² Flächengewicht ist die Trage mittelschwer.

KOKADI erklärt in der Produktbeschreibung, das Tuch sei "stark und griffig. Eine ideale Kombination für eine Trage, die sowohl für Babys als auch Toddler bestens geeignet ist." (Produktbeschreibung auf www.kokadi.de). Dem kann ich absolut zustimmen. Der Tuchstoff ist weich, nicht zu rutschig, fühlt sich hochwertig an und lässt sich gut straffen, sowie knoten.

Das Design:

KOKADI hat einige Tücher und Tragehilfen mit dem Design "Arielle" in verschiedenen Farben, unter anderem in den KOKADI-typischen Pastelltönen. Das Design Arielle ist ein "Fischschuppenmuster". (Produktbeschreibung auf www.kokadi.de)

Arielle Saphir mit seiner Farbkombination aus türkis, blau und grau ähnelt dem Arielle Peacock (grau, grün, türkis). Das Design ist durch das Pfauenauge inspiriert. Durch die Jacquard-Webung wird auf der Rückseite das türkis hervorgehoben.

Laut Hersteller ist das "Design der WrapStar Arielle Saphir ist fein und edel" (Produktbeschreibung auf www.kokadi.de). Ich persönlich finde, dass diese Aussage absolut zutrifft. Ich hatte die Tragehilfe über Weihnachten und dachte mir dabei tatsächlich, dass sie feierlich wirkt. Die Farbkombination mit dem dunklen Grau und dem hellen Türkis, welches vor allem auf der Rückseite zum Vorschein kommt, ist absolut gelungen. Je nach dem wie man bindet, ist die Trage dezent oder wird durch das Türkis aufgepeppt.

Eine weitere Besonderheit zu dem Design habe ich ebenfalls in der Produktbeschreibung auf www.kokadi.de gefunden: "Weißt du, was der Saphir symbolisiert? Positive Gefühle, Harmonie und Freundschaft." Na wenn das nicht mal tolle Eigenschaften sind, die das Tragen beschreiben?!

Der Aufbau:

Wie bereits erwähnt, hat die Tragehilfe ungepolsterte, auffächerbare Träger. Diese lassen sich schön breit über den Rücken auffächern und verteilen so das Gewicht sehr gut. Der gepolsterte Hüftgurt schließt mit einer Sicherheitsschnalle,d.h. er kann nur mit 2 Händen geöffnet werden. Der Steg ist (wie bei vielen Halfbuckle-Tragen) stufenlos per Klett verstellbar und kann, wie bereits erwähnt, durch die Tuchstränge auch noch verbreitert werden.  Im Nackenbereich ist ein Gummiband, mit dem man die Tragehilfe etwas enger stellen kann. Die Kapuze kann per Druckknopf so weit hochgezogen werden wie es nötig ist. Ansonsten gibt es keine weiteren Kordeln oder Knöpfe.

Der Hüftgurt lässt sich schnell und einfach verlängern oder strammer ziehen, sodass die Trage ohne große Anpassungen für mehrere tragende Personen geeignet ist.

 

Je nach dem was man mag, kann man speziell beim Rückentragen den Verlauf der Träger sehr variieren. Ich habe vor allem mit getwisteten Tuchsträngen gearbeitet, weil so die Träger nicht von den Schultern rutschen und das Gewicht noch mal anders verteilt wird. Die Träger können aber auch wie bei einem Rucksack verlaufen, mit einem Finish in Szene gesetzt werden und je nach Belieben vorne oder hinten geknotet werden. Je mehr Tuch man um die Hüfte legt, desto weniger Gewicht ist nachher auf den Schultern. Vor allem, wenn die Tuchstränge 3lagig über den Popo des Kindes gebunden werden.

Die Größe:

Die Wrapstar gibt es in den Größen Baby, Toddler und XL.  

Die Maße und Altersempfehlung laut Produktbeschreibung auf www.kokadi.de sind wie folgt:

Größe Stegbreite Höhe Rückenteil
Baby 0-1 Jahr 42 cm 34 cm
Toddler 1-2 Jahre 47 cm 38 cm

XL +2 Jahre

52 cm 43 cm

Ich durfte die Babysize testen. Beim Einbinden der Tragepuppe (Newborn 50cm) hatte ich das Gefühl, dass die WrapStar für Neugeborene vielleicht etwas zu groß ist und eher ab Kleidergröße 62/68 geeignet ist. Wenn man etwas erfahren ist, was das Binden mit einer WrapCon angeht, kann man die Trage jedoch auch für ganz kleine Babies einstellen (z.B. durch das Eindrehen der Träger oder Verkürzen des Rückenteils mittels des Knotens, der unterm Popo gemacht wird.)

Die Babysize ist bis Kleidergröße 80 oder 1 Jahr (bis max. 15kg) empfohlen. Meinen 1.5jährigen Sohn mit Kleidergröße 80/86 und 11kg konnte ich noch sehr gut darin tragen. Das Rückenteil reichte noch fast bis zum Nacken (siehe Foto). Bei größeren Kindern hat man die Möglichkeit mit Hilfe der langen Tuchstränge den Steg zu vergrößern und zusätzlich etwas Gewicht von den Schultern zu  nehmen, indem man 3lagig bindet. Außerdem kann mit Hilfe der Kapuze das Rückenteil verlängert werden (siehe Foto). 

Wer befürchtet, er müsse die WrapStar in allen 3 Größe kaufen und somit viel Geld investieren, dem kann gesagt werden, dass dies nicht nötig ist. Die kleinste Größe lässt sich locker für die ersten anderthalb Jahre nutzen (dies hat auch eine vorige Testerin bestätigt). Schaut einfach, in welcher Größenspanne ihr während des Kaufs liegt und findet so die passende Tragehilfe für euch.

Meine Eindrücke:

Falls ihr es noch nicht herausgelesen habt: das Design Arielle Saphir gefällt mir sehr, sehr gut! Die Tragehilfe punktet bei mir außerdem mit dem angenehmen Tuchstoff, der nicht zu weich, nicht zu rutschig, aber auch nicht zu fest ist. Die Träger fand ich unglaublich gemütlich und angenehm.. Durch die Faltenlegung, mit der sie am Rückenteil angenäht sind, hat man nicht zu viel Stoff am Hals/ auf der Schulter, kann die Träger aber schön breit über den Rücken fächern. Auch beim Twisten und Eindrehen waren die Träger sehr angenehm und hatten keine störenden Kanten.

Ein paar Winzigkeiten haben mich minimal gestört: Beim 3lagigen Binden, kann es passieren, dass die Kanten der Tuchstränge sich ein wenig eindrehen / zusammenklappen und dadurch ein wenig verrutschen, aber das hat den Tragekomfort absolut nicht beeinflusst. Hinzu kommt, dass mir persönlich der Hüftgurt etwas zu wuchtig war und ein wenig abstand, was aber ebenfalls beides nicht wirklich ungemütlich war. 

Womit ich allerdings wirklich Probleme hatte, war die Kapuze. Egal ob ich vorne oder auf dem Rücken getragen habe, viel es mir sehr schwer diese zu schließen. Entweder habe ich die Knöpfe, die am Tuchstrang sind, nicht gefunden oder musste sehr feste drücken (einhändig war es nicht möglich) oder ich kam beim Rückentragen kaum an die Kapuze dran.

Meine Fazit:

Absolute Kaufempfehlung! Die Trage ist mit wenigen Handgriffen für kleine Babies bis mindestens Kleidergröße 86 gut anpassbar und somit ihre 179€ wert. Sie passt sicherlich vielen Trageeltern, ist hochwertig, praktisch und gemütlich.

Ich verlinke euch auch mal den Testbericht von gutgetragensichergebunden mit sämtlichen Abmessungen, Fotos einer 2,5jährigen in der Trage und verschiedenen Bindeweisen:

Kokadi WrapStar Arielle Saphir Babysize